Zurück zur Übersicht

Jugendförderungswerk

Informationen bei:

Jugendförderungswerk Mönchengladbach
Platz des Handwerks 1 
41065 Mönchengladbach
Fax 02161 / 4 96 94 - 39 

Herr Bolle
Telefon 02161 / 49 694 - 13
E-mail: bolle@jfw-mg.de


Frau Breymann
Telefon 02161 / 49 694 - 33
E-mail: breymann@jfw-mg.de


Herr Lange
Telefon 02161 / 49 15 - 10
E-mail: lange@jfw-mg.de

 

Unser Standort auf der Beruf konkret

Ihr findet uns am 27. und 28. September in Raum B 008/009

Über uns

Seit über drei Jahrzehnten bietet das Jugendförderungswerk jungen Menschen
Hilfen zur Einmündung in die Berufs- und Arbeitswelt.

Die Jugendwerkstatt „Die Villa“ (mit Unterstützung des LVR) ermöglicht erste Schritte ins Berufsleben. Im Rahmen der Berufseinstiegsbegleitung  werden Schüler(innen) aus Mönchengladbacher Gesamt-, Haupt- und Förderschulen bei der Berufsfindung und Ausbildungsplatzsuche unterstützt. Um eine gezielte Zuordnung der Jugendlichen für Eltern, Schulen und Arbeitsagentur zu ermöglichen, kooperiert das Jfw mit Mönchengladbacher Haupt- und Gesamtschulen bei. 

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB), außerbetriebliche Ausbildungsgänge in handwerklichen und kaufmännischen Bereichen (BaE) und begleitete betriebliche Ausbildungen (AsA), durchgeführt im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit und des Jobcenters Mönchengladbach, bilden einen passgenauenÜbergang von der Schule in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

In Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter MG werden im Rahmen der Maßnahme Perspektive für junge Flüchtlinge im Handwerk (PerjuF-H) junge Zuwanderer an Handwerksberufe herangeführt. Ziel ist es, nach einer anschließenden zusätzlichen Qualifizierung in einer Berufsorientierung für Flüchtlinge (BOF), finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), eine Handwerksausbildung zu beginnen und erfolgreich zu absolvieren.

 Im  Rahmen der Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen (FbW-Maßnahmen) werden eine 4-wöchige Eignungsfeststellung, acht Teilqualifizierungen zum Metallbauer (m/w) und Umschulungen in unterschiedlichen Berufen angeboten. Die konkreten Angebote sind  auch in der Datenbank der Agentur für Arbeit www.kursnet.arbeitsagentur.de oder in der Datenbank des Jobcenters www.bildungsportal.de zu finden. Die Umschulungen können durch einen Bildungsgutschein der Agenturen für Arbeit oder Jobcenter gefördert und für einzelne Personen und auch für Gruppen durchgeführt werden. Alle Umschulungen können in Vollzeit (39 Stunden) oder Teilzeit (30 Stunden) absolviert werden.